Wände und Fußböden sind von  Feuchtigkeit oft schnell betroffen. Schleichend ziehen sich - als sogenannter sättigend saugender Prozess - die Feuchtigkeit und darin gelöste Salze, sogenannte Kolloide, dann langsam höher und höher. Wenn nicht schnell etwas unternommen wird, verursacht die Sprengkraft der eingewanderten Salze an den Oberflächen zunehmend Schäden. Je früher man sich mit dem Problem der feuchten Wände  beschäftigt, umso kürzer und erfolgreicher ist die Trockenlegung. Dabei müssen Sie nicht einmal hohe Kosten scheuen, denn mit dem Drymat®EO-SYSTEM haben Sie den finanziellen Aufwand mit dem von Beginn angebotenen Festpreis gut im Griff.

Drymat®SYSTEM - die Komplettlösung gegen aufsteigende Feuchtigkeit bei nassen Wände

Mit dem Drymat® EO SYSTEM bieten wir Ihnen eine Komplettlösung, mit der wir zuverlässig aufsteigende Feuchte bekämpfen und Schadsalze im Mauerwerk künftig verhindern können. Drymat ist ihr Partner, wenn es um Nässe in Böden und Wände geht, aber auch bei der Beseitigung von Schimmel und anderen Ausblühungen wie zum Beispiel Hausschwamm. Viele Referenzen unseres Unternehmens sprechen für sich.

Wie arbeitet das Drymat®SYSTEM bei der Mauertrockenlegung?

Das Drymat®SYSTEM ist ein elektrophysikalisches Prinzip. Das heißt, Anoden werden ringförmig  ins Mauerwerk eingelassen und sorgen zusammen mit den im Boden eingelassenen Kathoden und dem Steuersystem für die Austrocknung. Das Verfahren, wie Drymat es anbietet, ist nach der Ö-Norm 3355-2  allgemeinwissenschaftlich anerkannt. Das System arbeitet  wirksam und bietet keinerlei Risiken, die Mensch oder Bausubstanz betreffen. Mit nur vier Schritten werden Ihre Wände und Fußböden trocken:

1. Feuchtigkeitsanalyse

Die Feuchtigkeit in Böden und Wänden wird nach dem Calzium-Karbid - oder DARR- Verfahren gemessen. Die Ursache der Feuchtigkeit muss  genau ermittelt werden, um eine sinnvolle und lang wirksame Trocknung sowie Trockenhaltung zu erreichen.

2. Installation der Drymat® Anlage zur Mauertrockenlegung

Die komplette Steuerung der Trocknungsanlage befindet sich in einem SPS-Kunststoffgehäuse geschützt nach IP 65. Eine digitale Anzeige aller Parameter gewährleistet zu jeder Zeit vollen Überblick über den Trocknungsprozess. Die Anoden sowie die Steuerung werden in der Wand eingebracht und übernehmen dort zuverlässig ihre Arbeit.

3. Zeitraum der Mauertrockenlegung

Je nach der vorhandenen Situation bei der Trockenlegung von Wänden und Fußböden mit dem  Drymat®EO SYSTEM  kann die elektrophysikalische Mauerentfeuchtung zwischen 12 und 36 Monate dauern. Der Trocknungsprozess wird ständig überwacht und Kontrollmessungen durchgeführt, um den Fortschritt zu dokumentieren.

4. Abschluss- und Erfolgskontrolle

Durch die ständigen Kontrollen und Messungen ist es jederzeit möglich festzustellen, wie viel Feuchtigkeit den Böden und Wänden bereits entzogen wurde. Mit den Kontrollsystemen ist es ein leichtes festzustellen, wann die Feuchtigkeit vollständig entfernt wurde.

Wie Sie sicher bemerken, hält sich der Aufwand in Grenzen, so dass rasch die entsprechenden Räumlichkeiten wieder im Alltag genutzt werden können. Der Aufwand im Gegensatz zum Ergebnis ist minimal und kostet weit weniger, als  Sie befürchtet haben. Lassen Sie sich vom Drymat®EO SYSTEM überzeugen.