Um hochwertige Ergebnisse zu erzielen, reichen ein einfacher Trafo und etwas Klingeldraht sicher nicht aus.

Wie kann man feststellen, ob das angebotene Equipment und seine Materialien für die Mauertrockenlegung geeignet sind?

Hier einige Punkte welche uns wichtig erscheinen:

  • Gibt es Testate über die Langlebigkeit (Alterungstest) der Anlage?

  • Ist das Unternehmen zum Beispiel ISO – zertifiziert?

  • Gibt es eine Qualifikation für öffentliche Ausschreibungen?

  • Verfügt das Unternehmen über aussagekräftige Referenzen in Ihrer Nähe?

Das System EO von Drymat zur Mauertrockenlegung

Das Drymat-Steuergerät besteht aus hochwertigen SMD-Bauteilen. Es verfügt über einen intelligenten Überspannungsschutz und innovative RISC-Chip-Technologie.
Es wird ein Mikrocontroller mit CORTEX-M3 eingesetzt. Dieser dient als Kern der gesamten Regel- und Einstellelektronik. Dem Mikrocontroller obliegt darüber hinaus die Aufgabe, das angeschlossene Display zu bedienen und RC5-Signale von einer Fernbedienung zu erkennen. Als Laufzeit des Gerätes wird die Summe der aufgelaufenen Betriebsstunden in einem nichtflüchtigen Speicher abgelegt. Es wird in Einheiten von Tagen gerechnet. Für den Tageszähler wird ein Speicherplatz von 4Byte benutzt, womit theoretisch ein Maximalwert von 490.000 Jahren erreicht werden kann.
Für die Anzeige der Einstellelektronik wird ein Character-Modul mit einem Anzeigeumfang von 2 Zeilen mit jeweils 16 Zeichen benutzt. Damit besteht der Kontrollteil der Elektronik aus den Komponenten Controller, RC5-Empfänger Display Betriebsstundenzähler. Die Controllerleiterplatte ist das Herzstück der gesamten Elektronik und enthält folgende Unterkomponenten:

  • Cortex-M Mikrocontroller

  • LCD-Anzeige: Die LCD-Anzeige dient der Darstellung der aktuellen Betriebsparameter für die freigegebenen Hardwareeinheiten. Wenn eine Hardwareeinheit einen Fehlerzustand hat, dann wird dieser anstelle der Betriebsparameter angezeigt.

  • LED-Anzeigen:

  • Eine rote LED dient der allgemeinen Signalisierung von Fehlern. Wenn die LCD-Hinterleuchtung aktiv ist, so können nähere Informationen zum Fehler  der LCD-Anzeige entnommen werden.

  • Eine grüne LED signalisiert das ordnungsgemäße Vorhandensein der Betriebsspannung

Temperatursensoren zur Überwachung der Stromquellen. Sie schalten die Versorgung der Stromquellen ab, falls eine Übertemperatur festgestellt wurde.
Neben den bisher aufgezählten Funktionseinheiten ist die Elektronik in der Lage, verschiedene Ereignisse und Zustände wie

  • Start der Baugruppe

  • Umkonfiguration der Baugruppe

  • Fehlerzustände der Baugruppe

  • Zustand des Mauerwerks (indirekt über Spannung und fließenden Strom) mit Datum und Uhrzeit aufzuzeichnen.

Die Geräte von Drymat zur Mauertrockenlegung

Das komplette Gerät ist hochwertig nach dem Industriestandard IS 3 in Deutschland gefertigt.  Die SMD-Bauteile unterliegen anspruchsvollsten Qualitätsstandards. Sie bieten höchste Wärmekonstanz und Wärmestabilität. Aufgrund ihrer Hochwertigkeit kommen sie auch in der Raumfahrt und bei der Implantattechnologie zum Einsatz. Auf alle Drymat® Anlagen gibt der Hersteller deshalb 20 Jahre Garantie.

Untermauert wird dies zusätzlich durch sogenannte industrielle Alterungstests im Wärmeschrank. Hier kann man eine Alterung nachvollziehbar simulieren und somit eine Mindestlebensdauer prognostizieren.

Ein hoch entwickeltes Selbst-Diagnose-System überwacht die Mauertrockenlegung. Die Informationen stehen laufend auf dem LCD-Display zur Verfügung. Geraten Überspannungen auf das Gerät, dann schaltet sich dieses automatisch ab und später wieder zu. Technische Neuheiten setzen wir laufend in unserem Drymat®System um. Nachdem ein Steuergerät fertiggestellt ist, wird jede Platine noch einmal separat untersucht und geröntgt. Optische Laser untersuchen sie auf eventuelle Fehler. Die Fertigung erfolgt in einem deutschen Großunternehmen, das neben unserem System auch Sensorik, Schnittstellen- und Feldbustechnologie produziert. Gefertigt wird dort unter anderem auch für namhafte Automobilhersteller und Anbieter von Medizintechnik.

Im Schadensfall eines feuchten Mauerwerks wird das Drymat EO System zur Mauertrockenlegung verbaut. Es arbeitet mit den besten Materialien, die aus Titan-Iridium Anoden bestehen, zusammen. Diese Elektroden bestehen aus hartem Titan – Grad 1 - und sind zusätzlich mit Edelmetall beschichtet. Sie werden  mit Iridium überzogen, bzw. galvanisiert. Ein kostenaufwändiges Verfahren, das aber nötig ist, um beste Ergebnisse zu erzielen. Die Kosten hängen dabei stark vom Weltmarkt ab. Sie sind extrem hoch, so dass die Elektroden in Sicht auf die Kosten immer an den aktuellen Tagespreis der Rohstoffe angepasst werden müssen.

Eine  Anode misst  beispielsweise 200 mm, ist mit Edelmetall überzogen bei einer Beschichtungsstärke von 40 g/qm. Sie so hat einen Materialpreis von 77,16 Euro.  Die Preise verstehen sich inklusive Mehrwertsteuer.